ERSTE HERREN 19.10.2020   

Eine gute zweite Halbzeit reichte nicht mehr 

Trotz einer überlegen geführten zweiten Halbzeit reicht es nur noch zum Anschlusstreffer gegen das Team vom TSV Bemerode II. Die Erste Herren vom TUS Altwarmbüchen verliert sein Heimspiel am Ende unverdient und unnötig mit 1:2


Und wieder einmal gingen die Köpfe nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters zu Boden. Sie waren nah dran, die Spieler des TUS. Aber eine sehr gute zweite Halbzeit reichte wieder nicht aus, um einen unglücklichen und auch unnötigen Rückstand aus der ersten Hälfte noch aufzuholen.

Das Spiel begann am Sonntag (18.10.20) ausgeglichen auf beiden Seiten mit viel Gedränge im Mittelfeld ohne wirklich klare Gelegenheiten. Nach rund 10 Minuten kam das Team von Patrick Heldt und Tim Kaufmann immer mehr ins Spiel und erarbeitete sich erste Torchancen und dazu auch Gute. Nach einem Weitschuss von Arnold (11‘) und ein Kopfball von Neumann (13‘) die noch über das Tor gingen, scheiterte ein Halbvolley von Richert (14‘) am starken Torwart der Gäste. Die bisher größte Chance des Spiels.

Rückstand aus dem Nichts

Nach rund 20 Spielminuten Altwarmbüchen immer agiler und spielbestimmender in der Partie – um dann das völlig unerwartete Gegentor zu kassieren. Ein einsamer Konter nötigt den Bemeroder Spieler zu einem Weitschuss auf das TUS Tor, den der Torwart wohl neben dem Tor wähnte. Nur leider war der drin. 0:1 in der 19. Minute.

Sichtlich beeindruckt und nicht mehr so drückend wirkte das Spiel der Altwarmbüchener jetzt hektischer und sie überließen Bemerode mehr vom Spiel. Die nutzen Ihre neuen Möglichkeiten und zwangen Altwarmbüchen zu Ballverlusten im Mittelfeld. Nach genauso einem Ballverlust spekuliert die Abwehr in Überzahl, nach Pass in die Spitze, zu Unrecht auf eine Abseitsposition und kassiert das 0:2 in der 31. Spielminute. Das Spiel wurde jetzt immer zerfahrener und geprägt von Beschwerden der Spieler, anstatt wieder Fußball zu spielen. So ging es, nach einer nicht wirklich unterlegenen Halbzeit, mit einem Rückstand in die Pause.

Motiviert in die zweite Hälfte

Man konnte den Spielern des TUS ihre Motivation förmlich ansehen. Der Wille war da, um das Spiel noch zu drehen. Die zweite Halbzeit sollte es richten. So kamen Sie auch zu ersten Torchancen bereits kurz nach dem Anpfiff. Es war jetzt ein kampfbetontes Spiel auf beiden Seiten mit einem klaren Übergewicht für die Altwarmbüchener. Welches schließlich auch zum verdienten Anschlusstreffer führte. Einen Freistoß von der rechten Seite köpft Timo Rowolt (68‘) sauber in den Winkel. Der mehr als verdiente Anschlusstreffer zum 1:2.

Anschlusstreffer und Jonas Richert verletzt vom Platz

Von Bemerode kam mittlerweile nichts mehr Konstruktives und der TUS nähert sich dem Ausgleichstreffer. Jonas Richert in der 74‘ an den rechten Außenposten. Leider seine letzte Aktion in diesem Spiel. Nach einem recht übertriebenen Foul von hinten in die Beine, passend zum aktuellen ruppigen Spielverlauf, muss Richert humpelnd vom Platz. Wir wünschen gute Besserung, Jonas!

Altwarmbüchen jetzt klar überlegen aber nicht mehr in der Lage den verdienten Ausgleich zu erzielen. Es endete im ständigen Reklamieren und leider auch in einer vermutlichen Tätlichkeit an Timo Rowolt. Das dann er dafür noch die gelb-rote Karte bekam, vermutlich wegen meckern, spiegelt dieses Spiel mehr als deutlich wider. Fußball war am Ende leider Nebensache...  (mb)